Stadt

Krokusse, Magnolien, Kirschblüten: 13 Orte, an denen der Frühling in Dortmund besonders schön ist

Möchtet ihr gerne den Frühling in Dortmund von seiner schönste Seite erleben? In diesem Beitrag findet ihr 13 Orte, an denen ihr den Frühling in Dortmund genießen könnt – mit einer Empfehlung, wann es wo besonders schön ist.


Wie viele Dinge im Leben, kommt der Frühling unerwartet und unangemeldet. Über Nacht werden die Knospen prächtig, die Sonne freundlicher – und ihr glaubt kaum, wie hell es jetzt bereits um 7 Uhr morgens ist.

In Dortmund geht es mit dem Frühling nicht anders. Von einem Tag auf den anderen ruft die Natur den Frühlingsanfang aus. Und dann stürmen alle raus, um die Sonnenstrahlen zu genießen.

Und habt ihr die Rufe gehört? Die Kraniche ziehen wieder über die Dächer – ein nicht überhörbarer und übersehbarer Frühlingsbote. Es lohnt sich in diesen Tagen immer, ab und zu mal in den Himmel zu schauen. Das ist an sich schon super toll!

Doch auch auf dem Boden tut sich was in dieser Jahreszeit. Die Natur überrascht uns mit wunderschönen Farben: von Wiesen voller Krokusse in Weiß, Gelb und Violett ab Anfang März bis zur Kirschblüten-Wolke in zahlreichen Rosa- und Weiß-Tönen im Mai.

In diesem Beitrag habe ich für euch 13 Orte zusammengestellt, wo sich der Frühling in Dortmund besonders schön sehen – und erspüren – lässt.

Hinweis: Da die Blütezeit stark von der Temperatur abhängig ist, ist es sehr schwierig, sie genau vorherzusagen und einen exakten Zeitrahmen zu nennen. Meine Angaben basieren auf meinen eigenen Erfahrungen der vergangenen Jahre und sind nur zur groben Orientierung gedacht. 

Ich möchte euch zudem im Voraus bitten, eure Ausflüge so zu planen und zu gestalten, dass ihr die aktuelle Pandemie-Situation berücksichtigt. Und lasst bitte gesunden Menschenverstand walten. 


Anfang / Mitte März: Die Zeit für Krokusse, Magnolien, Osterglocken und Kirschblüte in Dortmund


Rombergpark: Krokusse, Kirschblüte und mehr

Der Rombergpark ist zu jeder Jahreszeit wunderschön und gehört zu unseren Lieblings-Ausflugsorten in Dortmund. Im Frühling ist es hier aber besonders bunt! 

Bereits Anfang März blühen im Park die ersten Blumen. Die Krokusse, die auf der Wiese mitten in der Anlage ihre Farbenpracht zeigen, könnt ihr gar nicht verfehlen. Allerdings haben wir im Frühling 2020 das Gefühl gehabt, dass die Anzahl der Blumen etwas kleiner geworden ist. 

Später im März bzw. Anfang April blühen im Rombergpark Magnolien und Kirschen. Die Japanische Blütenkirsche folgt dann Mitte April bzw. Anfang Mai. Auf der Kirschblütenallee (Google maps) könnt ihr sie am besten betrachten.

Vor der Pandemie wurde im Romberpark gegen Ende dieser rosanen Blütenpracht das Kirschblütenfest gefeiert, um die japanische Tradition zu würdigen.

Denkt bitte dran, dass der Rombergpark kein Geheimtipp ist. Bei gutem Wetter und ganz besonders am Wochenende ist der Park sehr beliebt. Kommt daher am besten während der Woche oder ganz früh morgens, falls ihr die Blütezeit in Ruhe erleben möchtet. 

Das könnte euch interessieren: Unsere 15 Lieblings-Spielplätze in Dortmund

Westfalenpark: Krokusse und mehr

Auch im Westfalenpark blühen viele Krokusse. Mitten in dieser riesigen Anlage, an der Wiese am Buschmühlenteich, zeigen sie sich Anfang März zu Tausenden in Lila und Gelb. 

Im Gegensatz zum Rombergark haben wir das Gefühl, dass es hier jedes Jahr mehr und mehr dieser schönen Blumen werden. 

Was ich besonders toll finde, ist der Blick, der sich hier bietet: Phoenix-West im Hintergrund und die Krokusse im Vordergrund. Der optimale Ort für idyllische Fotos mit Ruhrpott-Flair.

Später im März blühen im Westfalenpark ebenfalls Magnolien und Kirschen, aber auch Osterglocken und Forsythien.

Unser Tipp: Von der Altenakademie habt ihr einen wunderbaren Ausblick über die ganze Wiese – und gleichzeitig bietet sich dort die Möglichkeit, sich gemütlich auf eine der Bänke zu setzen und die Sonne zu genießen.

Bitte denkt auch hier dran, dass dies kein Geheimtipp ist. Meidet wenn möglich das Wochenende und kommt lieber unter der Woche oder früh am Tag hier hin. 

Für mehr Tipps für Freizeitaktivitäten mit Kindern in und um Dortmund schaut bei meinem Instagram oder hier vorbei.

Die Moltkestraße im Kaiserstraßenviertel: Kirschblüte

Wo man in Dortmund den Anfang der Kirschblüten-Saison als erstes erleben kann? Meist auf der Moltkestraße. Zwischen Kaiserstraße und Kronprinzenstraße blühen Mitte März die Yoshino-Kirschbäume – die ersten Kirschbäume, die den Frühling ankündigen.

Die Moltkestraße ist während der Blütezeit natürlich nicht so beliebt wie ähnliche Hotspots, beispielsweise die Heerstraße in Bonn. Aber für ein schönes Foto stört es vielleicht doch, wenn zig andere gerade die gleiche Idee haben. Auch hier gilt daher: Kommt am besten morgens oder während die Woche, um schöne Bilder der rosanen Farbenpracht zu knipsen.

Unser Tipp: Zwischen Prinz-Friedrich-Karl-Straße und Kronprinzenstraße findet ihr schöne Altbauhäuser, die sich auf Bildern sehr vorteilhaft als Hintergrund machen.

Das könnte euch interessieren: Die 10 Schönsten Fotospots in Dortmund | Ein Interview mit einem Einheimischen

Die Brandenburger Straße im Saarlandstraßenviertel: Kirschblüte

Die schönen Yoshino-Kirschbäume stehen ab Mitte März auch an der Brandenburger Straße in Blüte. Die Bäume sind noch relativ jung, aber die pinken Wolken sind trotzdem wunderschön.

Stadewäldchen: Winterlinge, Osterglocken und Co.

Im Stadewäldchen fängt der Frühling in Dortmund ganz früh an: Am nördlichen Ende blühen ab Anfang März ganz viele Winterlinge. Und ab Mitte März sind es am südlichen Ende des Stadewäldchens die Osterglocken und Narzissen. In der Mitte des Parks sind viele Schneeglöckchen zu sehen. 

Unser Tipp: Holt euch einen Kaffee bei Neues Schwarz und lauft eine Runde durch das Stadewäldchen und die benachbarte Brandenburger Straße.

Althoffstraße im Althoff-Block

Der Althoffblock ist eine meiner Lieblings-Ecken in Dortmund. Der Spar- und Bauverein Dortmund hat dieses große Viertel 1914 als ein Vorbild für städtisches Wohnen errichtet. Heute haben die vielen schönen Altbau-Häuser immer noch ganz viel Charme – der im Frühling durch die blühenden Magnolien für wunderschöne Anblicke sorgt.

Wenn ihr also Mitte März im Kreuzviertel unterwegs seid, lohnt es sich, durch die Althoffstraße zu laufen und die wunderschönen Magnolien zu genießen.

Kreuzviertel Magnolienbaum

Den Frühling in Dortmund in seiner absoluten Pracht könnt ihr auch im Kreuzviertel erleben: der Magnolienbaum vor der Arneckestraße 33 ist ein echter Hingucker.

Das könnte euch interessieren: 11 Cafés, in denen ihr ein Leckeres Frühstück in Dortmund bekommt


Ende März / Mitte April: Japanische Kirschbütenzeit in Dortmund


Ungefähr ab Ende März blühen die Kirschbäume dann auch an vielen anderen Stellen in Dortmund. Hier noch ein paar spezielle Tipps für Fans der pinken und weißen Blüten.

Frühling in Dortmund: Am Knappenberg

Leider nimmt an der Straße Am Knappenberg die Zahl der alten Japanischen Kirschbäume immer mehr ab. Die alten Bäume werden zwar durch neue ersetzt, diese haben aber weiße Blüten und nicht die pinken.

Die schönsten Kirschbäume Am Knappenberg findet ihr zwischen Landgrafenstraße und Saarlandstraße. Wir mögen es sehr gerne, bei Sonnenschein durch diese Straße zu laufen und dabei einen Kaffee oder Kindercappuccino vom Neues Schwarz zu schlürfen.

Für mehr Tipps für Freizeitaktivitäten mit Kindern in und um Dortmund schaut bei meinem Instagram oder hier vorbei.

Frühling in Dortmund: Hohenfriedbergerstraße

Eine ohnehin ganz schöne Ecke ist das Viertel um die Hohenfriedbergerstraße – zwischen Westfalenpark und Märkische Straße. Dort stehen ganz tolle alte Häuser, fast schon Stadtvillen. Und sehr schöne japanische Kirschbäume. Auch bei einem Spaziergang durch dieses Viertel könnt ihr also Blütenpracht genießen.

Fredenbaumpark

In einem anderen der großen Parks in Dortmund lässt sich die Japanische Kirschblüte in Dortmund ebenfalls gut erleben: im Fredenbaumpark im Norden. Der Park ist ohnehin einen Ausflug wert!

Barmerstraße

Super schön ist auch die Kirschblütenzeit in der Nähe des Westparks. In der Barmerstraße stehen coole alte Häuser und viele Kirschbäume. Hier lassen sich super Fotos schießen!

Das könnte euch interessieren: Wandern in Herdecke: Schöne Wanderroute mit Kindern zum Gut Schede

Hannoversche Straße / Berliner Straße 

In einem Viertel in der nordöstlichen Innenstadt – zwischen Körne und dem Hoeschpark – gibt es ebenfalls die Möglichkeit für beeindruckende Fotomotive. Dort, wo die Hannoversche Straße die Berliner Straße trifft, stehen schöne Japanische Kirschbäume. 

Kirschbäumeallee auf Phoenix-West

In der Nähe der großen Hundewiese (Google Maps) in diesem neuen Baugebiet gibt es eine Allee, die während der Kirschblüte leuchtet – wenn auch in Weiß. Sie ist relativ neu, aber ganz hübsch, und bietet einen schönen Blick auf den Florianturm. Ein Abstecher hierhin lässt sich super mit einem Besuch des Rombergparks oder der Bergmann Brauerei kombinieren.

Für mehr Tipps für Freizeitaktivitäten mit Kindern in und um Dortmund schaut bei meinem Instagram oder hier vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.